Unterkunft finden

Arnitzalm 1.848 m

Almhütte | bewirtschaftet
Alm- und Landwirtschaft
hausgemachte Spezialitäten
keine Übernachtungen
Ort: Matrei in Osttirol 

Arnitzalm 1.848 mArnitzalm 1.848 mArnitzalm 1.848 mArnitzalm 1.848 mArnitzalm 1.848 mArnitzalm 1.848 mArnitzalm 1.848 mArnitzalm 1.848 mArnitzalm 1.848 mArnitzalm 1.848 m

Dein perfekter Urlaub

Arnitzalm (1.848 m), eine Jausenstation in­mitten eines kleinen, urwüchsigen Almdorfs in Osttirol. Von Matrei aus wandert man ca. 2 Std. zur Hütte. Hüttenspezialitäten wie selbstgemachter Speck, Krapfen, Käse, Buttermilch, Jogurt und vieles mehr gibt es auf der Alm. Auch ein kleiner Spielplatz für die Kinder ist unmittelbar vor der Alm.

Ausstattung
Lage

Echtes almerisches Flair: 
Wer es sucht, findet es auf der Jausenstation Arnitzalm am Fuße des Großen Zunig in Matrei. Als Aushängeschild funktionierender Almwirtschaft mit sechs original erhaltenen Almhütten in Holzblockbauweise ist die Arnitzalm stolz auf den Titel "Alm des Jahres 2010".

Fährt man von Matrei kommend in Richtung Virgental, führt die Straße links weg zum Weiler Ganz. Kurz vor dem Ort weist ein Schild nach Guggenberg hin. Dort befindet sich ein öffentlicher Parkplatz. Ratsam ist eine Anfahrt zeitig am Vormittag, da die Parkfläche an schönen Tagen rasch rar sind. Für den Almanstieg eignet sich sowohl der alte als auch der neue Fahrweg. Durch den Wald geht es rund sechs Kilometer gemächlich aufwärts.

Je nach Tempo ist das Ziel in zwei bis zweieinhalb Stunden erreicht. Schon von weitem grüßt das Geläute der Viehglocken. Tritt man aus dem Schatten der Bäume, öffnet sich der Blick über den Almboden auf dem an die 100 Rinder grasen. Nur noch wenige Meter sind es bis zum archaischen Hüttenensemble und zu seinem Herzstück, der Jausenstation Arnitzalm, geführt von Alois und Anna Unterrainer.

Hier einmal angelangt, gibt es keinen Zweifel mehr: Der Weg herauf hat sich gelohnt. Herzhaftes aus der Almküche wird aufgetischt: An den Spezialitäten wie "Agnitza Biednere" (Polsterzipfe mit Sauerkraut), hausgemachtem Graukäse, Hauswürstln, Krapfen, Speck, Buttermilch kommt man einfach nicht vorbei. Gut geschmaust? Ausgeruht? Noch Lust auf zusätzliche Bewegung?

Wer nicht über den Anstieg in das Tal zurück will, kann die Wanderung fortsetzen. Eine Stunde entfernt, in östlicher Richtung, liegt die Zunigalm (1.846 Meter). Über sie führt der Rundweg zurück zum Parkplatz Guggenberg.

Zugänge:

  • Von Matrei in Osttirol über Ganz-Guggenberg 2 Stunden
  • Die Alm liegt am Lasörling-Höhenweg auf 1.848m

Ausflugsziele von der Hütte aus:

  • 2 Stunden zum Arnitzsee 2.507m
  • 2 Stunden auf den Großer Zunig 2.776m
  • 2,5 Stunden Stanzling 2.715m
  • 1 Stunde Ganitzle 2.196m
  • 1 Stunde zum Zunigsee von da aus abstieg zur Zunigalm ca. 20 Minuten

Geöffnet:

  • Mitte Juni bis Ende September

Spezialitäten:

  • Spezialitäten wie "Agnitza Biednere" (Polsterzipfe mit Sauerkraut), hausgemachtem Graukäse, Hauswürstln, Krapfen, Speck, Buttermilch

Übernachtung:

  • Auf der Arnitzalm stehen Ihnen leider keine Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Das Hüttenbuch/Stempelbuch:

Linktipps:

Ausstattung

Berg- Schutzhütten
Keine Übernachtung möglich

Lage

nach Oben